Freitag, 2. August 2013

Klageschrift - erster Brief der Anwälte der IHK und der Serr GmbH an Dimitrios Grigoriadis - Teil 3

Der 3. teil des Schreibens der Anwälte der IHK SBH und der Serr GmbH - die Serr GmbH trat dann beim Strafbefehl und den Gerichtsverhandlungen als Einzige Klägerin auf - nicht desto trotz wurde auch in den Klagepunkten, die sie nicht betraffen den nichtanwesenden Zugen und Krypto-Klägern Recht gegeben - nicht wahr Ihr Justiz-Schranzen mit Mafia-Auftrag???


Klageschrift - erster Brief der Anwälte der IHK und der Serr GmbH an Dimitrios Grigoriadis - Seite 9
Hier Teil 3:


Klageschrift - erster Brief der Anwälte der IHK und der Serr GmbH an Dimitrios Grigoriadis - Seite 10 

Klageschrift - erster Brief der Anwälte der IHK und der Serr GmbH an Dimitrios Grigoriadis - Seite 11

Klageschrift - erster Brief der Anwälte der IHK und der Serr GmbH an Dimitrios Grigoriadis - Seite 12

Klageschrift - erster Brief der Anwälte der IHK und der Serr GmbH an Dimitrios Grigoriadis - Seite 13
So - weil Suchmaschinen mit Bildern noch wenig tun - hier der Text on the Fly - für Google, FBI und Justiz in DE: ZITAT:

 Lichtenstein . Körner & Partner· Heidehofstr. 9 . 70184 Stuttgart

Herrn Dimitrios Grigoriadis c/o Frau Jutta Boenig Hofstatt 4
88662 Überlingen 

Serr GmbH ./. Grigoriadis, Dimitrios

Sehr geehrter Herr Grigoriadis,wie bereits telefonisch mitgeteilt, vertreten wir die rechtlichen Inte­ ressen der Frau Claudia Serr und der Serr GmbH, Lindenstraße 4, 78050 Villingen-Schwenningen. Gegenstand unseres Mandats ist die Prüfung und Durchsetzung wettbewerbs- und deliktsrechtlicher Ansprüche.

1.Unsere Mandanten mussten feststellen, dass Sie in unterschiedli­ chen Internet-Websites, insbesondere .Bloqs", unsachliche, unwahre und beleidigende Behauptungen aufstellen.
Aus den entsprechenden Blog-Einträgen selbst ergibt sich, dass Sie den guten Ruf unserer Mandanten, wie auch anderer Personen und Institutionen, angreifen, um die Interessen des Unternehmens Ihrer Ehefrau "Boenig Beratung" durch die oben beschriebenen Angriffe zu fördern.


 Schreiben vom 11.05.2011
Seite 2
2.
Wie sich aus Ihren Blog-Einträgen ergibt und Sie dem Unterzeichner bestätigt haben, ist Ihnen die Rechtswidrigkeit Ihres Tuns bewusst und Sie streben an, verklagt zu werden, damit Sie nicht näher bezeichnete Unterlagen oder Informationen zu Gehör bringen können. Da Sie somit vorsätzlich handeln, bedarf es keiner ausführlichen Er­ läuterung der Rechtslage.
Da Sie einen Wettbewerber unserer Mandanten mit Ihren Angriffen fördern unterlie­ gen Ihre Einträge in Blogs den Bestimmungen des UWG (§ 2 Abs. 1 Nr. 1 UWG). Sie verstoßen gegen §§ 3, 4 Nr. 7, Nr. 8 UWG, so dass Sie gemäß § 8 Abs. 1,9 UWG zur
enassung, Auskunft und Schadenersatz verpflichtet sind.
eitsrechtlichen Ansprüche unserer Mandanten aus §§ 823 Abs. 1, 823 s. 28GB LV.m. 185, 186, 187 StGB, 824, 826 BGB sowie aus Verletzung des Rechts am eigenen Bild richten sich ebenfalls auf Unterlassung (analog § 1004 BGB) und Schadenersatz.
Nach Erstbegehung kann die für den Unterlassungsanspruch maßgebliche Wiederho­ lungsgefahr nur durch Abgabe einer strafbewehrten Unterlassungserklärung beseitigt werden. Den Entwurf einer solchen Erklärung erhalten Sie in der Anlage, aus der sich gleichzeitig die von uns nach gegenwärtigem Stand beanstandeten Aussagen wörtlich
·"er. befinden. Sie haben Gelegenheit, eine strafbewehrte Unterlassungserklärung is soätestens
20.05.2011
- hier eingehend - abzugeben.
Dies beeinflusst natürlich nicht Ihre Pflicht, die beanstandeten Inhalte
sofort
zu löschen. Sollte dies nicht geschehen, behält sich unsere Mandantin vor, innerhalb der obigen Frist gegen diese Inhalte einzuschreiten.

Schreiben vom 11.05.2011
Seite 3
Zur Vorbereitung der Bezifferung eines Schadenersatzanspruchs sind Sie außerdem verpflichtet, unseren Mandanten Auskunft zu erteilen, über die beanstandeten Äuße­ rungen, insbesondere die Adressen, Zahl der Zugriffe, Herkunft der Zugriffe und Zeit­ punkt.
Unter dem Gesichtspunkt des Schadenersatzes, aber auch der Geschäftsführung ohne Auftrag sind Sie verpflichtet, die Kosten unserer Inanspruchnahme gemäß bei­ liegender Kostenaufstellung zu erstatten. Auch hierfür gilt die obige Frist.
Sollte eine fristgerechte Erfüllung der Ansprüche unserer Mandantin nicht stattfinden, werden wir diesen raten, ihre Ansprüche ohne weitere Ankündigung gerichtlich durch­ zusetze ...
lichen Grüßen

Unterlassungs- und Verpflichtungserklärung
Der Unterzeichner, Dimitrios Grigoriadis, Hofstatt 4, 88662 Überlingen, verpflichtet sich gegen­ über der Serr GmbH und Frau Claudia Serr, es unter Übernahme einer Pflicht zur Zahlung einer Vertragsstrafe von EUR 7.500,-- für jeden Fall der Zuwiderhandlung zu unterlassen, in Bezug auf Frau Claudia Serr oder die' Serr GmbH folgende Aussagen und/oder das nachfolgend wie­ dergegebene Porträtfoto zu verbreiten oder verbreiten zu lassen:
Blumen für die Halunken _ Kunst und Spass achen gegen den Mißbrauch
elia hat einen zertifizierten IHK-Leistungkurs im Schwarzwald besucht ...
sie es wirklich BESSER!
ieß Claudia Serr. Die Eigentümerin der Serr GmbH in Obersdorf und Vil-
n-Schwenninqen ist auch ...
ir doch selbst unter ihrer eigenen Selbst-Vermarktung bei XING:
g. comlprofile/Claudia_ Serr
Ein paar Fakten stehen dort nicht: So ist ihr Engagement als Diebin und Betrügerin im gewerblichen Umfang dort nicht aufgeführt ...
Aber wie kommt man sonst zu Angaben von 500.000 _ 2.000.000 Jahresumsatz pro Jahr und zu Werbe plattformen wie jener
des Wirtschaftsministeriums Baden-Württemberg und zu Zertifikaten der IHK Schwarz­ wald-Baar-Heuberg.
Wie kommt man zu dem Schutz von IHK Hauptgeschäftsführer Thomas Albietz und des dekorierten IHK-Präsidenten Dieter Teufel
(Ihre Zahnbürste hat versagt, Sie Verdienstmedaille-Träger des Landes Baden-
- "emberg _ jedes Jahr 32 Stück vergeben! ) , zum Schutz durch Staatsanwälte und
Villingen-Schwenningen und beim Landgericht Mannheim _ wohlgemerkt zum em Gesetz _ wie wohl. Die Frau kann was und dieses VIDEO beweist hier, zenten-Fähigkeiten sehr hoch entwickelt sind.
ermrt empfehle ich jeder lernwilligen Bläserin (Männer nicht ausgeschlossen) dieses IHK Seminar; was es auch kosten sollte ... es ist für das Knowhow preiswert.
Als Diebin und Betrügerin ist Frau Claudia Serr allerdings weniger gut.
Erwischte Diebe können ja nun wirklich nicht so gut sein.
Ich will nicht wissen, wem sie alles ihr Können zur Verfügung stellt um weiter beschützt zu werden.
und/oder
Das Wetter wat überwiegend schlecht aber die Brautmädels mußten immer wieder die gebotenen Windeln zurechtrücken:
Irgendwann war dann alles vorbei und die jungen Damen durften sich im Eilschritt zurück­ ziehen. Reporter, Kameraleute und Millionen fiebernder Zuschschauer aus aller Welt mußten sich auf den Strassen und in den Gassen Londons behelfen ... Claudia Serr orga­ nisierte mit Hilfe der IHK SBH und der MicroMountains Venture AG Villingen­ Schwenningen die Räumarbeiten und die Klärung von Strassen, Büschen, Bäumen und Haustüren.
und/oder
betraut sind ... 
und/oder
Im Gegensatz zur IHK Schwarzwald-Baar-Heuberg, die gemeinsam mit Frau Claudia Serr der Serr GmbH die Boenig Beratung den gesamten Werbetext gestohlen hat und un­ er eigener Zertifizlerunq ein Produkt angeboten hat (Seminare im Haus wie vor Ort bei Industrie und Mittelstand im INDUSTRIE-Katalog angeboten), das die Täter nach eigenen niemals wirklich erstellt hatten und auch niemals verkauft haben - und so auch geboten betrogen, die sie nicht vorrätig hatten ... wörtlich identische Angebot von Outplacement-Seminaren im sei ben Zeitraum bei der Intemet-Anbieter-Plattform von MANAGER-SEMINARE mit dem kleinen Unterschied von über 1300,- Euro ist wettbewerbsrechtlich eindeutig ein Bruch aller Regeln und setzt ge­ nügend Rechtsmechanismen in Gang um diese schein-staatlichen Gesetzesbrecher sehr empfindlich zu bestrafen ... nur bisher nicht in Baden-Württemberg aber auch das läßt

und/oder

Die Boenig Beratung in Überlingen wird nächster Tage die IHK sbh in Villingen­ Schwenningen und ihren Dachverband DIHK wie die Dozentin Claudia Serr mitsamt ihrer SERR GmbH des Diebstahls, der Hehlerei und des Betrugs an der Boenig Beratung, den IHK-Mitgliedern, der BRD und diverser Euro-Kassen anzeigen und verklagen. Weiterhin stehen uneidliche Falschaussagen, Strafvereitelung in ihren Pflichtfeldern, Rechtsbeugung und Korruptionsverdacht und bewußte Marktverzährung durch Macht­mißbrauch sowie Beschwerden zu schwersten Rechtsbrüchen bei Kartellamt und Eurogerichten

und/oder


Wie mächtig fühlen sich diese Herrschaften eigendlich? 
Sind Herr T. Albiez, Frau Claudia Serr und die IHK Schwarzwald-Baar-Heuberg mtsamt der Serr GmbH und die angehenden Anwälte aus dem sei ben Haus wie die Angestellten Kenner der Sachlage in dieser IHK so weit über dem Recht und der Rechtsprechung ... sind sie alle so Macht-Sicher, daß sie einfach ihr Spiel fortführen, nachdem sie erwischt wurden?

Wohlgemerkt - Teil 1 bis Teil 3 sind alles Ein Dokument des Anwalts der klagenden Parteien gegen mich - können Staatsanwälte, Richter, IHK Juristen und Politiker in diesem Land NICHT LESEN? Ich werde sie zwingen.
Seit 3 Jahren versuche ich schwere Straftatbestände bei Ämtern und Wirtschaftsgrössen zu den Akten zu bringen. Das habe ich erreicht - nur die deutsche Justiz liest nicht, fragt nicht, und bedroht OPFER - jetzt reicht es entgültig!

Dimitrios Grigoriadis, 2. August 2013 in Hofstatt 4, 88662 Überlingen

Kommentare:

  1. Ist es wirklich so verwunderlich, dass ein Mensch es nicht hin nehmen möchte auf einer Seite im Web mit Bild und Namen verewigt zu werden, auf der Geschlechtsteile, Toilettenrollen, Hinterteile und Benamen wie "Lustsklavin" direkt mit der Person in Verbindung gebracht werden?

    Ist es verwunderlich, dass es dafür Eil-Anordnungen gibt solche Inhalte aus dem Web zu nehmen?

    Ist es verwunderlich, dass US-Hoster, die ohnehin in vielen Fällen schon relativ prüde sind, wenn es um Nacktes geht? Wen wundert es wenn weiterhin solche Dinge in den AGBs vom Hoster für solche günstigen oder kostenlosen Dienste als unzulässige Inhalte genannt sein dürften, dass es dann ratz-fatz zur Sperrung und zur Kündigung des Kontos kommt? (Wer den richtigen Hoster in USA findet und mehr Geld hin legt kann durchaus auch Pornos und Co im Web haben - jedoch wird auch da die Schmähung von anderen Menschen keineswegs durch gehen.)

    Herr wirf Hirn vom Himmel - das ist doch ne Steilvorlage an die Gegenpartei zum Klagen & Gewinnen! Und ehrlich gesagt, das hätte ich mir dann in einem ähnlichen Fall schnell als Entschluss parat gelegt - das was da im Web wohl abrufbar gewesen ist, das beinahe unterste Schublade - schlimmer gehts in der Tat wohl fast nimmer. "Volldampf voraus - was stört mich die Eisberg-Warnung?" Ergebnis: ein kapitaler Schiffbruch!

    Und ehrlich gesagt, ich bin erstaunt, dass es noch so relativ billig ab ging. Da wären noch gut 2 Tausender an Forderung mehr drin gewesen - schliesslich konnte es die ganze Welt eine Zeit lang sehen.

    Das ist das geltende Recht: Schutz vor Schmähungen und Beleidigungen der Person.

    Wer glaub sein Recht bekommen zu müssen, der geht vor Gericht. "Rufmord" & Co. ist hier zu Lande KEINE zulässige Methode. Das Bürgerliche Gesetzbuch gibts auch online zum nachblättern - man kann es lesen und daraus lernen. Dazu kommt noch das Lehrgeld, die Kosten der Abmahnung. Wer es dennoch nicht lernt wird fest stellen, dass sich solche Dinge niemals gleichartig wiederholen sondern sich in ihren Konsequenzen im Wiederholungsfall verschhärfen werden. - Sexistische öffentliche Anmache ist einfach keine akzeptable Umgangsform!

    AntwortenLöschen
  2. Oha - ich kann lesen und ich kann schreiben... aber Ihre Antwort kommt noch - nur für Anfang: Eine Strafanzeige ist das hier nicht - es sind Beweismittel zur Strafanzeige (eine von mehreren!) - und so zugehörig... und Ihre Meinung ist frei... nur lesen Sie doch bitte dann doch etwas mehr oder zeigen Sie mich doch an... Ihre Meinung ist nicht mehr wert als meine - aber Danke für Ihre "meinung"!
    Da gibt es aber noch jemanden... der schickt eine Mail an die Boenig Beratung und meine Frau... hier so der fakt und darauf gehe ich dann gegebenenfalls später ein - hier..
    Sehr nett - sehr gut - und dazu die Antwort: Was Sie hier sehen ist nicht die Anzeige - es sind nur Beweismittel... Dokumente, die zur Beweisführung gehören - also emsiger Leser: mehr lesen und dann Ihren Senf wie auch immer... ich werde auf Ihre Ausführungen noch eingehen - aber in Ruhe!
    und hier noch eine Mail an die Boenig Beratung und meine Frau Jutta Boenig von noch einem "wohlmeinenden" Leser... von noch jemanden, der etwas beizutragen hat.... und dazu habe ich einen ersten Kommentar: Mein name und alles ist da - undSie schreiben meiner Frau und dem Unternehmen??? Zur Info: Frau Jutta Boenig ist meine Frau und nicht meine Mutter und ich bin nicht minderjährig... und Sie schreiben an eine Geschäftsadresse - JA???? Hier Ihre MAIL und die Antwort darauf wird auch kommen - etwas später und wohlüberlegt!
    So kommen Sie zum Wort: Voll-ZITAT
    "
    Jutta Boenig
    1. Vorstand der Deutschen Gesellschaft für Karriereberatung, DGfK e.V.

    Anfang der weitergeleiteten E-Mail:

    Von: no-reply@www.boenig-beratung-deutschland.de
    Datum: 3. August 2013 23:39:19 MESZ
    An: boenig@boenig-beratung.de
    Betreff: Kontaktanfrage Boening Beratung
    Antwort an: no-reply@www.boenig-beratung-deutschland.de

    NAME: Alexander Stohr
    EMAIL: alexander.stohr@gmx.de
    NACHRICHT:
    Da ist wohl ein Mitmensch aufs Neue aus dem seelischen Gleichgewicht geraten? Kraftausdrücke, Beleidigungen, Sexismus, usw. - noch nicht ein mal das Verständnis für die in-akzeptablen menschlichen Umgangsformen scheint gegeben, und erst recht nicht das Verständnis was eine gewerbliche Abmahnung ist scheint vorhanden zu sein. :-(

    Seite 1: http://dimispublicturf-2.blogspot.de/2013/08/klageschrift-erster-brief-der-anwalte.html
    Seite 2: http://dimispublicturf-2.blogspot.de/2013/08/klageschrift-erster-brief-der-anwalte_2.html
    Seite 3: http://dimispublicturf-2.blogspot.de/2013/08/klageschrift-erster-brief-der-anwalte_6291.html

    Frohen Sonntag - sofern sie den jetzt noch haben (was ich aber leider an Hand der abrufbaren Texte im Web eher bezweifeln darf)." Zitat-Ende

    P.S. Herr Alexander Stohr: Petzer, Zuträger und vermeindlich wohlmeinende Mitbürger... gehen Sie doch zu der Justiz - als genau der besserwissende wohlmeinende Mitbürger - oder??? Ohne Gruss, Dimitrios Grigoriadis, c/o Jutta Boenig, Hofstatt 4, 88662 Überlingen und per Mail über grigoriadis@outplacement-central.com leicht erreichbar - und nächstes mal einfach aufrecht gehen und hier pOSTEN - weil das geht!!! :)

    AntwortenLöschen